Neuer SEO Rankingfaktor: Core Web Vitals

Google Core Web Vitals Update: Ist deine Seite bereit fĂŒr das Sommer-Update?

In diesem Sommer wird Google ein neues Update ausrollen. Gestartet werden soll im Juni im englischsprachigen Raum. Anschliessend sollen weitere LĂ€nder folgen. Daher schĂ€tzen wir, dass es die Schweiz im August erreicht. Dieses Update hat grossen Einfluss auf den SEO Bereich. Denn: Damit werden die sogenannten Core Web Vitals zum offiziellen Rankingfaktor fĂŒr die Suchmaschine erklĂ€rt. Wir erklĂ€ren dir, was die Core Web Vitals sind und wie du sie optimieren kannst.

Die Core Web Vitals setzen sich aus LCP (Largest Contentful Paint), FID (First Input Delay) und CLS (Cumulative Layout Shift) zusammen. Wahrscheinlich fragst du dich nun, was diese Begriffe bedeuten und wie du sie messen sowie optimieren kannst.

Was bedeutet Largest Contentful Paint und wie kann man diesen optimieren?

Mit dem LCP wird die Rendering-Zeit fĂŒr das grösste Element im Sichtbaren Bereich gemessen – diese sollte natĂŒrlich möglichst kurz sein, damit der Webseitenbesucher nicht vor einer leeren Seite steht. Werte von weniger als 2.5 Sekunden sind im guten Bereich, aber es darf gerne schneller sein. Optimiere deine CSS und JavaScripte z. B. mittels CSS minifier, respektive JScompress und achte auf eine möglichst geringe Antwortzeit deines Servers.

Was bedeutet First Input Delay und wie kann man ihn optimieren?

Mit dem FID wird die Reaktionszeit gemessen, die zwischen einem Event (z. B. einem Klick oder einer Eingabe) bis zum Verarbeitungsstart des Browsers vergeht. Die optimale Zeit betrĂ€gt weniger als 100 ms und ist manchmal erst durch Programmierkenntnisse zu erreichen. Bei der Optimierung des FID setzt man hĂ€ufig Web-Worker ein, unterteilt grössere Skripte und priorisiert wichtige Code-Elemente, die fĂŒr die korrekte Nutzung essentiell sind

Was bedeutet Cumulative Layout Shift und wie kann man ihn optimieren?

Der CLS beschreibt die Verschiebung von Elementen, da einige Elemente erst nach den anderen geladen werden und sich somit das Layout verĂ€ndern kann. Eine starke VerĂ€nderung des Layouts sorgt hĂ€ufig fĂŒr ein Klick auf Elemente, die man nicht klicken möchte und somit eine unschöne User Experience.
Ein Messwert von weniger als 0.1 ist erstrebenswert. Die Messmethoden wurden bereits hÀufiger angepasst, um einen wirklich aussagekrÀftigen Wert zu erzielen, befinden sich aber weiterhin in der Testphase. Daher können sich die Bewertungen noch weiter verÀndern.

Wundere dich auch nicht, wenn sich z. B. der CLS-Wert wĂ€hrend deines Webseitenbesuches Ă€ndert. Dies liegt daran, dass die tatsĂ€chliche Session fĂŒr den CLS-Wert in viele kleinere Session aufgeteilt wird, um den kumulativen Wert nicht unnötig in eine exorbitante Höhe zu treiben. Daher wird zur Bewertung der schlechteste Wert der Teil-Sessions herangezogen.

SEO-Fragen?

Wir antworten kostenlos in der SEO-Sprechstunde.

Sollten also Elemente, wie z. B. bestimmte Bilder oder Call-to-Actions erst nach dem Text geladen werden aber mitten im Content erscheinen, so können sich andere Elemente verschieben. Dies erzeugt einen schlechten CLS-Wert. Um die Verschiebungen zu verhindern kann man z. B. ein Grid nutzen und die Pattern mit einer Farbe fĂŒllen, um den Platz freizuhalten. Sobald das dazugehörige Element geladen wurde, wird die Farbe vom Element ĂŒberdeckt und das Layout verschiebt sich nicht.

So kannst du deine Core Web Vitals ĂŒberprĂŒfen

Nun weisst du, welche Metriken betroffen sind und was zu tun ist, damit sich das Update positiv auf deine Rankings auswirkt. Stellt sich die Frage, wo du deine Core Web Vitals ĂŒberprĂŒfen kannst. Die Google Search Console ist die Lösung!

Du findest die Werte deiner Website unter «Nutzerfreundlichkeit > Core Web Vitals.
Du findest die Werte deiner Website unter «Nutzerfreundlichkeit > Core Web Vitals.

Du hast deine Webseite bisher nicht mit der Google Search Console verknĂŒpft oder möchtest wissen, wie die Metriken bei deinen Wettbewerbern ausschauen? Kein Problem, denn diese Werte kannst du auch mittels des Chrome Plugins «Web Vitals», einsehen.

Die Bewertung ob etwas gut oder weniger gut umgesetzt ist, wird mittels der typischen Farben (rot, orange & grĂŒn) dargestellt.

Beispiel von «Web Vitals»; alles im grĂŒnen Bereich.

Fazit – So bereitest du deine Seite auf das Google Update vor

ÜberprĂŒfe und – wenn nötig – optimiere folgende Punkte bei der Website, damit es nach dem Update keine bösen Überraschungen gibt:

  • Deine Seite sollte schnell und sauber laufen.
  • Achte auf deine Skripte und optimiere sie, wenn möglich.
  • Überdenke das Layout/Grid, die Anordnung und die Ladezeitpunkte deiner Elemente.
  • Dein CLS-Wert kann variieren. Halte ihn stets im Auge und nutze Platzhalter.

Du möchtest mehr erfahren oder brauchst Hilfe, um dich auf das Google Core Web Vitals Update vorzubereiten? Kein Problem – Wir unterstĂŒtzen dich gerne. Nimm einfach Kontakt mit uns auf.