SEO oder SEA – Was ist besser?

SEO vs. SEA – Was ist besser? Wir klĂ€ren dich auf.

So alt das Suchmaschinenmarketing ist, so alt ist auch die Frage, ob SEO oder SEA sinnvoller ist. Mindestens eines haben beide Bereiche gemeinsam: Das Ziel ist bei entsprechenden Keywords mehr Besucher von Suchmaschinen auf die eigene Webseite zu fĂŒhren. Welche weiteren Gemeinsamkeiten und Unterschiede es bei Search Engine Optimization (SEO) und Search Engine Advertising (SEA) gibt und welche Disziplin davon die bessere ist, erklĂ€re ich dir in diesem Beitrag.

Egal, ob du ein Restaurant in Bern suchst oder wissen willst, wie oft ein Kolibri in der Sekunde die FlĂŒgel schlĂ€gt; die Reise startet mittlerweile fast immer bei Google oder einer anderen Suchmaschine. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zugang zu Informationen weltweit, unterwegs verfĂŒgbar und rund um die Uhr zugĂ€nglich, um nur drei zu nennen. Es ist einfach und praktisch. Und genau deshalb, solltest auch du in Suchmaschinenmarketing (SEM) investieren, sofern du ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Information online anbieten willst. Solltest du keine Produkte verkaufen wollen, so kannst du die Suchmaschine nutzen, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe auf bestimmte Suchbegriffe zu deinem Unternehmen zu fokussieren. Als WissenstrĂ€ger und Meinungsbildner schaffst du es, deine Marke positiv aufzuladen und so deine Reputation zu stĂ€rken.

Was heisst SEO und SEA?

SEO steht fĂŒr Search Engine Optimization oder zu Deutsch: Suchmaschinenoptimierung. SEA hingegen ist die AbkĂŒrzung fĂŒr Search Engine Advertising, was so viel wie Suchmaschinenwerbung bedeutet. Diese beiden Bereiche sind Teil vom Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing oder kurz SEM).

Auf jeder SERP (Search Engine Result Page oder Suchmaschinen-Ergebnisseite) könne oben eine gewisse Anzahl Google Ads angezeigt werden, welche in den Bereich SEA fallen. Darunter erscheinen die organischen Ergebnisse, die durch gute SEO-Arbeit erzielt werden können.

Die SERP ist klassischerweise so aufgebaut: Bis zu 4 Anzeigen (SEA) oberhalb der organischen Suchergebnisse sowie manchmal einige auf der rechten Seite. Anschliessend standardmÀssig 10 organische Suchergebnisse (SEO) im Hauptbereich. Abschliessend wiederum bis zu 3 Anzeigen (SEA) am Ende der Seite.

Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA?

SEO ist der Marathon – SEA der Sprint, um es einmal bildlich zu beschreiben. Hier siehst du die wichtigsten Unterschiede:

SEOSEA
Die Webseite und der Content werden langfristig verbessert und optimiert, damit bessere Rankings in Suchmaschinen nachhaltig erzielt werden.Entsprechende bezahlte Anzeigen in Suchmaschinen werden sofort geschaltet und sorgen fĂŒr mehr Sichtbarkeit und Klicks.


Ein Klick ist kostenlos, da die Seite organisch in der Suchmaschine gut positioniert wird.Jeder Klick kostet einen gewissen Betrag (Abrechnungsmodell Cost per Click) wobei man den maximalen Klickpreis selbst festlegt.


Erfolge entstehen grösstenteils mittelfristig und bestehen langfristig.Erfolge bestehen wĂ€hrend der Kampagnenlaufzeit unter BerĂŒcksichtigung des maximalen Budgets. Wenn das Tagesbudget aufgebraucht ist, wird man nicht mehr ausgespielt.

Welche Disziplin ist nun die bessere?

Auf diese Frage gibt es tatsÀchlich eine klare Antwort: Keine Disziplin ist die bessere. Wer die Online Marketing-Klaviatur kennt weiss, dass die Disziplin abhÀngig vom Ziel ist. In obiger Tabelle sieht man anhand der Unterschiede die groben StÀrken und SchwÀchen von SEO und SEA.

SEA ist bestens geeignet, um kurzfristige Ziele zu avisieren wie z. B. die Umsetzung einer schnellen Kampagne, wenn man schnell UmsĂ€tze generieren oder die Markenbekanntheit innerhalb kĂŒrzester Zeit steigern möchte. NatĂŒrlich kann man SEA auch langfristig platzieren, muss dann aber mit laufenden Investitionen fĂŒr die Kampagne rechnen.

SEO hingegen wird abhĂ€ngig vom Wettbewerb tendenziell mittel- bis langfristig geplant, da die meisten Arbeiten mit einem vergleichsweise hohen Initialaufwand verbunden sind. Anschliessend sinkt jedoch der Aufwand sehr stark und man erhĂ€lt Webseitenbesucher, ohne dass man fĂŒr sie bezahlen muss.

Möchte man jedoch das Beste aus beiden Disziplinen herausholen, muss man das Silodenken aufbrechen und die Disziplinen miteinander verknĂŒpfen. Dadurch schafft man Synergieeffekte, kann ressourcenschonend arbeiten und effektiv werben.

Wie hÀngen SEO und SEA zusammen und wie kann man Synergien erzeugen?

In beiden Disziplinen möchte man bei Suchmaschinen mit gewissen Keywords (z. B. den eigenen Produkten, Dienstleistungen, Marken, Lösungen, Fragestellungen etc.) möglichst weit oben positioniert werden. GrundsĂ€tzlich kann man sagen, dass Suchmaschinen wie Google Seiten belohnen – also weit oben ranken – die aus Usersicht sinnvoll und relevant sind.

Kampagnen erhalten im SEA von Google einen sogenannten Quality Score. Je höher der Quality Score, umso weniger kostet der Klick auf die Google Anzeige. Und hier beginnt das Zusammenspiel von Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung: Dank SEO kannst du den Quality Score deiner Kampagnen steigern. Die Steigerung des Quality Scores senkt den tatsĂ€chlichen Klickpreis auf deine Google Ads. Durch die Senkung des Klickpreises erhĂ€ltst du fĂŒr das gleiche Budget mehr Klicks oder sparst SEA-Budget bei gleicher Leistung.

SEO-Fragen?

Wir antworten kostenlos in der SEO-Sprechstunde.

Sofern nun beide Disziplinen sauber umgesetzt sind, kann man noch mehr Synergien schaffen. Denn wir erhalten mehr SEA-Traffic (fĂŒr das gleiche Budget) und mehr organischen Traffic (SEO). Dieser «Mehr-Traffic» bedeutet gleichzeitig zusĂ€tzliches Retargeting-Potenzial. Menschen, die die Webseite besuchen und sich fĂŒr ein Produkt interessieren, können dank Remarketing gezielt ĂŒber Programmatic Advertising auch auf anderen Webseiten (wie z. B. nzz.ch, srf.ch, blick.ch etc.) mit deinen Werbemitteln angesprochen werden. Deshalb ist es immer wichtig, dass man ĂŒber den Tellerrand hinausschaut und sich nicht nur auf eine Disziplin versteift.

ZusĂ€tzlich eignet sich SEA bestens, um z. B. die Performance der Keywords/Themen zu prĂŒfen, auf die man im SEO langfristig optimieren möchten. So kann man frĂŒhzeitig herausfinden, ob das Keyword den gewĂŒnschten Erfolg erzielen wĂŒrde, wenn es im SEO irgendwann auf einer top Position wĂ€re. Ein positives Ergebnis bestĂ€tigt die These, dass das Keyword das richtige ist und ein negatives Ergebnis erspart unglĂŒckliche Investitionen.

Warum SEO und SEA?

  • Keyword- und Themen-Performance kann vorab mittels SEA getestet werden
  • Suchmaschinenoptimierung kann die Relevanz der Seite zur Anzeige erhöhen
  • SEO verbessert primĂ€r die User Experience (UX)
  • Durch eine saubere Suchmaschinenoptimierung kann der CPC gesenkt werden
  • Höhere Relevanz = Höherer Quality Score
  • Höherer Quality Score = Niedrigerer CPC
  • Niedrigerer CPC = Mehr Traffic fĂŒr gleiches Budget
  • Mehr zielgruppenspezifischer Traffic = Neues, hochwertiges Retargeting-Potenzial
Synergieeffekte von SEO und SEA

Fazit: SEO und SEA ergÀnzen sich ideal

SEO und SEA haben grundsĂ€tzlich dasselbe Ziel, jedoch ist der Weg ein grundlegend anderer. WĂ€hrend SEO mittel- bis langfristig die organische Sichtbarkeit in Suchmaschinen beeinflusst, kann SEA fĂŒr einen schnellen Push sorgen, aber auch langfristigen Kampagnenerfolg sicherstellen. Nur wenn du das grosse Ganze betrachtest, schaffst du den optimalen Budget-Split, der dir wertvolle Wettbewerbsvorteile verschafft.